Endodontie – Wurzelbehandlung

Wenn ein Zahnnerv irreversibel entzündet ist oder abgestorben, kann eine Wurzelbehandlung sinnvoll sein – als Alternative zur Zahnentfernung und Implantatversorgung. Der entzündete Nerv wird dabei durch den Zahnhals vollständig entfernt, alle Kanäle werden aufwändig gereinigt und mit einem dichten Füllmaterial abgefüllt. Der Zahn ist nicht mehr vital, kann aber im Idealfall über Jahrzehnte erhalten werden.

Endodontie bedeutet – „das sich im Zahn befindende“ und bezieht sich auf die Wurzel oder „Pulpa“. Im Fachjargon wird die Aufbereitung des Zahns mit einer Wurzelbehandlung beschrieben.

Wurzelbehandlungen führen zu langlebigem Erfolg, wenn bei der Aufbereitung absolute Hygiene herrscht. Der entzündete Nerv muss komplett und keimfrei entfernt werden um erneuten Entzündungen vorzubeugen. Im Seitenzahnbereich haben Zähne oft sehr feinverzweigte Wurzelkanäle, deren Aufbereitung Geduld und Gründlichkeit verlangen. Bei Weber + Kollegen stehen uns dafür modernste Techniken zur Verfügung: Die elektronische Längenbestimmung Ihrer Zahnwurzeln genauso, wie biegsame Titanfeilen und die ultraschallaktivierte Reinigung, mit der wir feinste Nebenkanäle erreichen.

Zähne verlieren durch die Wurzelbehandlung häufig an Stabilität, weshalb Stabilisierungsmaßnahmen ihre Langlebigkeit verbessern können – etwa durch Fiberglasstifte und Kronen. Wir beraten Sie individuell ob und welche Maßnahmen sinnvoll sein können.

Das Team von Dr. Martin Weber freut sich auf Sie!